Massive Einschränkungen in Indien - Tagelöhner, Leprakranke und deren Familien besonders betroffen

2020-04-06 20:59

Sr. Lizy berichtet aus Bhopal, der Hauptstadt des Bundesstaates Madhya Pradesh, Indien.

Die Menschen hier leiden sehr unter der Corona Pandemie und den damit verbundenen Maßnahmen. Sie können nicht zur Arbeit gehen, haben kaum mehr zu essen. Einige Leute geben gekochtes Essen, aber das ist nicht genug. In unserer SSpS-Provinz Indien Central arbeiten wir also daran, möglichst viele Menschen zu erreichen, die hungern müssen.

Die Menschen sind sehr arm, viele leiden unter Lepra und Hunger und brauchen unsere Unterstützung – auch schon vor Corona. Ihre Situation hat sich nun drastisch verschlechtert. Auch können sie wegen der Sperre nicht zur Arbeit gehen.

Unsere Gemeinde hilft durch die Uday Social Development Society mit der Verteilung von Nahrungsmitteln. Trotzdem müssen wir nun zusätzlich zu den bisherigen Bedürftigen weitere 2000 Menschen versorgen. Durch die Ausgangs- und Arbeitssperren steigt die Zahl derer, die von Hunger bedroht sind, stetig an.

Wir wissen von sehr vielen Familien von Migranten, Tagelöhnern, Witwen und Hausangestellten in Bhopal, die nun dringend auf Hilfe angewiesen sind, die aber von der staatlichen Hilfe entweder nicht erreicht werden, oder unversorgt bleiben.

Deshalb beraten und unterstützen wir die örtliche Polizei seit 29. März, um möglichst viele Bewohner zu informieren. Diese Zusammenarbeit funktioniert gut und wir werden sie fortsetzen, bis wir hier alle Gebiete erreicht haben.

Unsere Kommunität und die Uday Social Development Society haben die Initiative ergriffen, um die ärmsten Familien mit Nahrungsmitteln zu unterstützen, die für deren Überleben unerlässlich sind.

Ich bete für euch alle und danke für euer Interesse und eure Unterstützung.

Herzliche Grüße aus Bhopal,

Sr. Lizy Thomas SSpS

 

Die Uday Social Development Society ist eine gemeinnützige Organisation, die von den Steyler Missionsschwestern (SSpS) mit Sitz in Bhopal in Zentralindien geleitet wird und sich besonders für Kinder und Frauen einsetzt. Die Organisation arbeitet an der Förderung der Menschenrechte und der Chancengleichheit für alle. Sie fördert die lokale Selbstverwaltung, insbesondere unter aktiver Beteiligung von Frauen. Selbsthilfegruppen werden geschult, um eine wichtige Rolle bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen zu spielen und so den sozioökonomischen Status der Familie zu verbessern ...

Zurück