Verschließen wir unsere Augen nicht vor dem, was auf Lesbos geschieht.

2020-12-23 08:46

Die Österreichische Ordenskonferenz appelliert an die Österreichische Bundesregierung und die Vertretungen aller EU-Länder, im Sinne der Humanität ihrer jeweiligen Verantwortung gerecht zu werden und Hilfe zu leisten, indem sie ihre Asylverpflichtungen wa

Die Situation der vor Bürgerkrieg und Hungersnot geflüchteten Menschen auf dem griechischen Festland und den Inseln der Ägäis ist prekär und menschenunwürdig. Verschließen wir unsere Augen und unsere Herzen nicht, sondern denken wir gerade in den Tagen des herannahenden Weihnachtsfests an jene, die mit dem Überleben kämpfen!

Während wir uns in Österreich sorgen, ob wir den Heiligen Abend und die Weihnachtsfeiertage in einem gemeinsamen geheizten Raum mit unseren Angehörigen verbringen können, befinden sich die Menschen in den schlecht ausgerüsteten Zeltlagern durch die vorherrschende Winterkälte und den Regen in Lebensgefahr. Darunter auch viele minderjährige Kinder, die ihre Eltern auf der Flucht verloren haben.

In dieser Woche werden viele Christinnen und Christen in Österreich beim Lesen des Weihnachtsevangeliums vom fehlenden Platz in der Herberge lesen. Worte, die erschreckend aktuell sind.

Deshalb fordern wir: Helfen wir auch den Herbergssuchenden von heute! Schauen wir endlich bewusst hin, handeln wir menschlich und nehmen wir diese Menschen auf – jetzt!

Text und Bild: Ordensgemeinschaften Österreich

Zurück